Retzer „Friedens-Geh-bet" verändert...

Vielleicht spüren manche Menschen, dass sich seit genau einem Jahr an Montag-Abenden eine besonders friedvolle Stimmung im Retzer-Land ausbreitet… – das wäre schön und durchaus beabsichtigt!

Am 11. September („9/11“ – zufällig!) des Vorjahres hat Pastoralassistentin Maria Krimmel gemeinsam mit Barbara und Wolfgang Stern das Retzer „Friedens-Geh-bet“ ins Leben gerufen.

Friedens-geh-bet_1PAss Krimmel: Die Schlagzeilen in den Medien erzählen immer wieder von neuen Krisenherden in vielen Ländern der Erde, aber auch bei uns, in Familien, in den Herzen der Menschen, gibt es so oft Streit und Konflikte.
Die Friedensbemühungen eines Franz von Assisi und auch erfolgreiche Friedensbewegungen und -gebete in der jüngeren Geschichte haben mich ganz spontan dazu inspiriert, inmitten unserer wunderbaren Natur (beim Kalvarienberg über der Stadt, nahe der Retzer Windmühle) um Frieden in der Welt zu beten. Jeder Einzelne kann ein bisschen beitragen zu einem Zusammenleben in Frieden. Und das, was wir nicht schaffen, wo wir an unsere Grenzen stoßen, das legen wir mit großem Vertrauen vor Gott hin. Dieses Tun verändert, diese Haltung verwandelt – vermutlich zuallererst uns selbst.

In Stille marschiert die an jedem Montag unterschiedlich zusammengesetzte Gruppe hinauf zum Kalvarienberg und bittet Gott um Frieden bei uns und auf der ganzen Welt. Worte aus der Frohbotschaft mit einigen Gedanken dazu, sowie spontan ausgewählte und fröhlich über der Stadt gesungene Lieder ermutigen zu neuer Hoffnung. Mit dem Segen Gottes für ALLE und dem Ziehen von Bibelstellen für die Woche macht die Gruppe sich wieder (dieses Mal miteinander plaudernd) auf den Rückweg.

PAss Krimmel: Bisher war jeder der rund 50 „Friedens-Montage“ – Gott sei Dank! – wettermäßig passend, sodass das „Geh-bet“ nie ausfallen musste: im Herbst begleitete die Natur uns mit buntem Laub auf den dämmrigen Wegen, an den dunklen Winterabenden mit Eis und knirschendem Schnee, im Frühling erfreute uns die wieder erwachende Natur mit herrlichen Düften und bunten Blumen, und selbst im heißen und trockenen Sommer war der kurze Anstieg gut zu bewältigen und wir blickten mit Dankbarkeit auf das friedliche Land rings um uns. Besondere Momente erlebte die Gruppe durch wunderschöne Sonnenuntergänge und einen herrlichen Regenbogen, aber auch durch nette, zufällig anwesende Touristen, die begeistert miteinstimmten in unsere Friedens- und Segenslieder. Das „Friedens-Geh-bet“ verbindet...

 

Weiterführende Informationen

Gebetsaktion "Frieden für die Welt" / 2018

 

Download

Frieden_3

 

Pfarrbrief Aktuell

Download Aktueller Pfarrbrief

TOP