Ein Mord und seine Hintergründe – eine Katechese zum Festival Retz und den biblischen Hintergrund

Dechant Clemens Beirer hielt am Sonntag, den 10. Juli 2016 eine Katechese über das Oratorium "Jephtha" von Georg Friedrich Händel. Er betrachtete dabei die Inszenierung des Festival Retz.
 

Szenenfoto Jephta - © Claudia Pieler für Kirchenoper FestivalRetz, www.festivalretz.at


Zum 12. Mal gastierte das Festival in Retz und brachte das Oratorium "Jephtha" von Georg Friedrich Händel (1685-1759) zur Aufführung. Die Inszenierung von Mag. Monika Steiner versteht sich als ein leidenschaftliches Plädoyer nicht nur gegen den Krieg, sondern vor allem auch gegen ein falsches und verzwecktes Gottesbild, das zu Unfreiheit und Gewalt führt.

Dechant Clemens Beirer beschreibt die Inszenierung, um den Zuschauern und Zuhörern die Möglichkeit einer vertieften Anteilnahme an dem Stück zu ermöglichen. Zugleich stellt er seine eigene Interpretation auf der Grundlage des Librettos von dem Oratorium vor. Zum Schluss widmet er sich der biblischen Vorlage (Buch der Richter Kapitel 10,6-12,7), um verstehen zu helfen, warum sich dieser so gewalttätige Text im Kanon der Hl. Schrift befindet.

Dechant Clemens Beirer

Download

 

Szenenfoto Jephta - © Claudia Pieler für Kirchenoper FestivalRetz, www.festivalretz.at

 

Link

Produktion "Jephta", FestivalRetz (2016)

 

Foto Credits: Szenenfotos aus "Jephta", 2016.
© Claudia Prieler für Kirchenoper FestivalRetz, www.festivalretz.at. Alle Rechte vorbehalten.

 

Pfarrbrief Aktuell

Download Aktueller Pfarrbrief

TOP