Fußwallfahrt von Retz nach Mariazell

Die Pilgergruppe 2016Vom 20. bis 26. August 2016 machten sich sieben Fußwallfahrerinnen und sieben Fußwallfahrer im Alter von 25 bis 78 Jahren, gestärkt mit dem Reisesegen von Dechant Clemens Beirer, auf den Weg nach Mariazell.

„Barmherzig wie der Vater"

ist das Jahresthema der Kirche und war auch das unserer Pilgergruppe.

Das Heft ,,Barmherzig wie der Vater" mit Gebeten, Liedern und Bibelstellen zu jedem der sechs Tage, wurde von einigen aus unserer Gruppe im Vorhinein vorbereitet.

Das Morgenlob bei einem Kreuz, einem Marterl oder in einer Kirche stimmte uns auf das jeweilige Tagesthema ein. Die 3 Rosenkränze beteten wir über den Tag verteilt für bestimmte persönliche, pfarrliche und weltpolitische Anliegen.

Jeder einzelne Pilgertag in der Schöpfung Gottes war sehr schön, aber auch sehr anstrengend. Besonders der zweite Tag mit Regen und 47,61 Kilometer Länge war mühsam, doch mit vielen netten Gesprächen, der guten Gemeinschaft und den beiden Begleitern mit ihren Autos, die uns mit Essen, Trinken und Sitzgelegenheiten im Trockenen versorgten, erreichten wir auch an diesem Tag unser Ziel.

Unsere Unterkünfte waren einfach. Wir schliefen einmal auf unseren mitgebrachten Matten im Pfarrhaus in Sonnberg, dann wieder auf einem Matratzenlager am Bauernhof und in der Schutzhütte, einmal auch im duftenden Heu. Wir schliefen mehr oder weniger gut, unsere Füße aber erholten sich so gut, dass wir am nächsten Morgen wieder fröhlich weiterpilgern konnten.

Die Basilika in MariazellDer gemeinsame Abschluss und Höhepunkt am sechsten Tag war die feierliche Hl. Messe mit Dechant Clemens Beirer in der Basilika in Mariazell. Wir blickten auf die Pilgertage zurück, dankten der Muttergottes für ihre Fürsprache bei Gott und beteten um Schutz und Begleitung weiterhin.

Wir sind dankbar, dass wir alle gemeinsam unser Ziel erreicht haben und bitten, dass wir im nächsten Jahr wieder bei der Fußwallfahrt nach Mariazell dabei sein dürfen.

Pilgerin Luise Tiefenbacher

 

Pfarrbrief Aktuell

Download Aktueller Pfarrbrief

TOP