18:30 Uhr Heilige Messe via EWTN

Online Gottesdienste

Ich hör dir zu - Fastenzeit 2020

200 Jahre Clemens Maria Hofbauer

24.03.2020 - Meine Zeit steht in Deinen Händen

Ingrid Brandstetter, Stv. Vorsitzennde PGR ObernalbAls Angestellte in einer Arztpraxis bin ich von den Einschränkungen noch nicht so massiv betroffen. Der Großteil meiner Arbeit besteht nun aus Telefonaten, so kann ich mich mit vielen Menschen austauschen und man spricht sich gegenseitig Mut und Ausdauer zu. Alle sind sehr freundlich und diszipliniert und manche sind dankbar für beruhigende und aufbauende Worte. Angst, mich in der Ordination oder wo anders anzustecken, habe ich nicht. Ich bin aber trotzdem vorsichtig.

Mein Terminkalender, der normalerweise fast aus den Nähten platzt, ist nun leer – das ist schon etwas gewöhnungsbedürftig. Dafür erledige ich Arbeiten zu Hause, die ich sonst auf die lange Bank schiebe. Außerdem sind wir in der glücklichen Lage, einen Garten zu besitzen. Da gibt es jetzt einiges zu tun und der Frühjahrsputz steht auch an. Ich denke oft an Familien, die auf engstem Raum leben müssen und nicht gleich mit einem Schritt draußen in der Natur sein können. Diese haben es besonders schwer.

Meine Kontakte zu Freunden, Bekannten und Verwandten beschränken sich auf telefonieren, mailen, SMS und WhatsApp. Ich freue mich über aufmunternde, lustige und sonstige Nachrichten aller Art. Natürlich wären mir persönliche Kontakte lieber. Trotzdem ist für mich ein großer Zusammenhalt spürbar. Dies erlebte ich besonders durch den wöchentlichen Gebetsabend vergangenen Dienstag und durch die Aktion „24 Stunden für den Herrn“ am Wochenende, wo wir ebenfalls elektronisch verbunden waren um gemeinsam zu beten und Gott zu loben.

Ich finde es faszinierend, dass ich von einem Tag auf den anderen plötzlich mit weniger auskomme und ich habe nicht das Gefühl, dass mir etwas Großartiges fehlt. Die Alltagssorgen sind durch das Coronavirus irgendwie auf die Seite geschoben worden. Scheinbar Wichtiges wird auf einmal unwichtig und ich freue mich über Dinge, die mir sonst gar nicht auffallen. Auch für das Gebet habe ich nun mehr Zeit zur Verfügung. Gerade in diesen Tagen ist es gut, sich Gott anvertrauen zu können und ihn um Hilfe zu bitten – wir werden sie in nächster Zeit ganz bestimmt brauchen.

Manchmal denke ich, es ist ein Zeichen für die ganze Menschheit, dass diese schnelllebige und konsumorientierte Zeit nicht mehr so weitergehen kann – dass die Zeit gekommen ist, um umzukehren.

Der Herr ist mein Hirte, nichts wird mir fehlen. Das wünsche ich uns allen für die kommenden drei Wochen und besonders für die Zeit nach der Krise.

Ingrid Brandstetter

 

Karwoche 2020

- Die Feier der Hl. Woche -

Pfarrverband Live!
Live-Übertragung von Gottesdiensten aus dem Pfarrverband Retz über die Pfarrverbandswebsite.

PALMSONNTAG, 05.04.2020
08:30 Uhr Hl. Messe - Live Stream Gemeinde Obernalb/Unternalb

GRÜNDONNERSTAG, 09.4.2020
19:00 Uhr Letztes Abendmahl - Live Stream Gemeinde Retz

KARFREITAG, 10.04.2020
19:00 Uhr Leiden und Sterben Jesu - Live Stream Gemeinde Retz

KARSAMSTAG, 11.04.2020
20:00 Uhr FEIER DER OSTERNACHT - Live Stream Gemeinde Retz

OSTERSONNTAG, 12.04.2020
08:30 Uhr Hl. Messe - Live Stream Gemeinde Obernalb/Unternalb


- Die Links zu den geplanten Live Streams werden Ende der Woche freigeschaltet. -

Netzwerk Gottesdienst

Pfarrbrief Aktuell

Download Aktueller Pfarrbrief
TOP