18:30 Uhr Heilige Messe via EWTN

Online Gottesdienste

Ich hör dir zu - Fastenzeit 2020

200 Jahre Clemens Maria Hofbauer

PAss Mag. Theresa LechnerWie geht es dir?

Diese Frage stelle ich jetzt sehr bewusst am Telefon, auf WhatsApp, beim Skypen und immer weniger, wenn ich unterwegs bin, um wichtige Besorgungen zu erledigen. Dann wird gesprochen über die veränderte Situation, die Vor- und Nachteile, die sich dadurch ergeben und die letzten Meldungen.

Aber wie geht es uns wirklich?

Die sichtbaren Veränderungen haben wir mehr oder weniger im Griff, aber auch unsichtbar werden wir verändert. Da gibt es doch neben dem Geschenk der gemeinsamen Zeit auch viele offene Fragen: Wie wird das alles weitergehen? Wann werden Personen an diesem Virus auch bei uns erkranken? Werden alle wieder gesund werden? Wann werden die Maßnahmen der Regierung wieder zurückgenommen?

Die Vorbereitungen im Gesundheitssystem erinnern an einen Science-Fiction Film, wo man versucht, sich auf eine bevorstehende Katastrophe vorzubereiten. Das klingt möglicherweise bedrohlich und unberechenbar, andererseits ist es Alltag und Wirklichkeit. Ich merke, dass mich dieser neue Alltag einerseits beschenkt, aber ebenso herausfordert. Es interessieren mich die aktuellen Meldungen: die Zahlen der Neuerkrankungen, die Entwicklung der Infektionskurve.

Ich begrüße die mutigen Maßnahmen der Bundesregierung, wundere mich gleichzeitig über Reaktionen von Menschen, die versuchen, die Sache (noch) nicht ernst zu nehmen und bin nach einem Telefonat von der Nachricht, dass jemand aus dem Umkreis in Quarantäne leben muss, getroffen.

Ich merke, dass mich das verändert. Es macht mich zwar nicht ängstlich, aber nachdenklich, vielleicht auch unsicher. Das möchte ich weder verbergen noch schönreden, daher strecke ich mich aus nach dem, der mir schon in anderen schwierigen Zeiten als „Zuflucht und Burg“ (Ps 91) begegnete, der als „guter Hirt“ (Ps 23) mein Leben begleitet und der auch jetzt spricht: „Fürchte dich nicht, denn ich bin mit dir“ (Jes 51,10).

Gerade jetzt, wo es uns als Christen nicht möglich ist, zu gewohnten Zeiten an vertrauten Orten sich zu versammeln, sind wir herausgefordert, Gott in unserem Alltag neuen Raum und auch bewusst Zeit zu schenken. Meine Erfahrung ist, dass Gott seinen liebenden Blick nicht von uns nimmt, wenn wir in Liebe auf ihn schauen. Das schreibe ich aus tiefster Überzeugung und mein größter Wunsch für diese Zeit ist, dass wir dieser Liebe vertrauen. Meine Berufung ist die Liebe – diese Erkenntnis verändert. Es sind die Worte einer großen Heiligen (Terese v. Lisieux) und sie sind auch mir und Ihnen zugesprochen. Es gibt Hoffnung, wo diese Worte in konkreter Nächstenliebe gelebt werden: Jugendliche bieten Einkaufshilfe für ältere Menschen an. Wenn Sie zu Hause bleiben, schützen sie sich und andere, auch das ist Nächstenliebe.

Gestern haben wir in der Gebetsgruppe über WhatsApp und Skype gemeinsam gebetet, das wirkt hinein in den konkreten Alltag. Schenken Sie Zuspruch und ermutigen Sie Menschen, die einsam, verunsichert oder krank sind. Oft genügt ein offenes Ohr, denken Sie an die Aktion von Maria Krimmel #ichhördirzu. Seien Sie dankbar für die vielen Berufsgruppen, wo Menschen Großartiges leisten. Es gibt so viele Möglichkeiten, seinen Beitrag als eine/r, die/der zur Liebe gerufen ist, zu leisten. Auch jedes schlichte Gebet wird sicher nicht überhört.

Wenn auch Sie Überlegungen in diese Richtung haben, dann bin ich über eine Rückmeldung dankbar. Nehmen Sie den Hörer in die Hand und wählen Sie 0680/3233983, oder schreiben Sie eine E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

So wünsche ich Ihnen viel Segen für ihre Liebesmühe, ganz besonders Gesundheit und freue mich schon, wenn wir wieder Möglichkeiten für gemeinsame Unternehmungen bekommen.

 PAss Mag. Theresa Lechner

 

Karwoche 2020

- Die Feier der Hl. Woche -

Pfarrverband Live!
Live-Übertragung von Gottesdiensten aus dem Pfarrverband Retz über die Pfarrverbandswebsite.

PALMSONNTAG, 05.04.2020
08:30 Uhr Hl. Messe - Live Stream Gemeinde Obernalb/Unternalb

GRÜNDONNERSTAG, 09.4.2020
19:00 Uhr Letztes Abendmahl - Live Stream Gemeinde Retz

KARFREITAG, 10.04.2020
19:00 Uhr Leiden und Sterben Jesu - Live Stream Gemeinde Retz

KARSAMSTAG, 11.04.2020
20:00 Uhr FEIER DER OSTERNACHT - Live Stream Gemeinde Retz

OSTERSONNTAG, 12.04.2020
08:30 Uhr Hl. Messe - Live Stream Gemeinde Obernalb/Unternalb


- Die Links zu den geplanten Live Streams werden Ende der Woche freigeschaltet. -

Netzwerk Gottesdienst

Pfarrbrief Aktuell

Download Aktueller Pfarrbrief
TOP