Herbstkonferenz der KMB Dekanat Retz

Dienstag, den 4. November 2014 fungierte im Pfarrverband Retz die Pfarre Kleinriedenthal als Gastgeber für die Herbstkonferenz der KMB des Dekanates Retz.

Pfarrkirche Kleinriedenthal

Pfarrkirche Kleinriedenthal

Der Abend am Gedenktag des Hl. Karl Borromäus begann mit einer Hl. Messe in der Pfarrkirche, wo Dechant Msgr. Präl. Franz Mantler in seiner Predigt besonders auf den Heiligen einging.

Der Hl. Karl Borromäus ist eine bedeutende Gestalt der Gegenreformation im 16. Jahrhundert. 1538 geboren, wurde er nach seinem Jus-Studium 1560 Kardinaldiakon und Administrator des Erzbistums Mailand. Die Priester- und die Bischofsweihe empfing er 1563. Er war ein Mann der unermüdlichen Arbeit und des Gebets, der sich vom Glanz seiner Karriere nicht blenden ließ.

Der Abschluss des Konzils von Trient war zu einem guten Teil sein Verdienst. Von 1566 an ging er daran, in seiner Diözese die Konzilsbeschlüsse durchzuführen. Durch Synoden, persönliche Visitationen und Gründung von Seminaren reformierte er den Klerus und die Seelsorge; er stellte Missbräuche ab, sorgte für die Armen und Kranken, besonders in den Pestjahren 1576-1578. Durch seine permanente Selbstaufopferung in den Zeiten von Hunger und Pest selbst schwer geschwächt, starb er, von Krankheit gezeichnet, mit nur 46 Jahren am 3. November 1584 in Mailand. „Siehe, Herr, ich komme“, waren seine letzten Worte. 1610 heilig gesprochen, ist der Hl. Borromäus Patron der Krankenpflege, Seelsorger, Priesterseminare und gegen die Pest. In Wien errichtete Kaiser Karl VI. nach dem Pestjahr 1713 zu Ehren von Borromäus die Karlskirche.

Dechant Mantler strich die Selbstlosigkeit des Heiligen zum Wohle des Nächsten hervor und zog aus den Reformtätigkeiten des Hl. Karl Borromäus auch Parallelen in unsere heutige Zeit, wo die kath. Kirche seit einiger Zeit in einem "Reformprozess" den nötigen Veränderungen entgegen sieht. Auch wir sind aufgerufen, mitzuhelfen und Missstände zu beseitigen, neue Wege in der Seelsorge vor Ort zu gehen. Aber genau wie der Hl. Borromäus gilt es, besonnen zu agieren und mit dem richtigen Maß an Gottvertrauen.

Im Anschluss an die Hl. Messe fand im Dorfhaus die Konferenz unter der Leitung von Dekanatsobmann Johann Fehringer zusammen mit Diözesanobmann Helmut Wieser statt. Nach Berichten aus den Pfarren und über die aktuelle Situation im Dekanat standen die diversen Aktivitäten der KMB, aber auch die üblichen organisatorischen Fragen zur Debatte. Von der Teilnahme bei der Diözesan-Männerwallfahrt nach Klosterneuburg zum Grab des Hl. Leopolds, über Mitgliederwerbung, der Aktion "Sei so frei" bis hin zu "Gebet an der Grenze" im Juni nächsten Jahres gab es vielerlei zu besprechen. Auch im Dekanat Retz werden in der Zeit vor den Fatima-Feiern beim Pulkauer Bründl wieder Dekanats-Männermessen abgehalten; jeden Monat wird eine andere Pfarre im Dekanat als Gastgeber fungieren.

Im geselligen Beisammensein fand dieser lange Abend schlussendlich seinen Ausklang.

 

Die Termine der Dekanats-Männermessen im Detail:

Mi., 14.01.2015 Pulkau
Mi., 25.02.2015 Obernalb
Mi., 18.03.2015 Zellerndorf
Mi., 15.04.2015 Oberretzbach

Die Dekanats-Männermessen richten sich nicht nur ausschließlich an Männer - wie immer sind natürlich alle Gläubigen dazu herzlichst eingeladen!

 

 

Pfarrbrief Aktuell

Download Aktueller Pfarrbrief

TOP