"Gebet an der Grenze /
Modlitba přes hranice" 2016

Mittwoch, den 22. Juni 2016 fand wieder das traditionelle "Gebet an der Grenze", organisiert von der Katholischen Männerbewegung des Dekanates Retz, beim Hl. Stein in Mitterretzbach statt. Bei schönstem Sommerwetter und trotz Fußball-Konkurrenz mit dem alles entscheidenden Spiel Österreichs bei der aktuellen Fußball-EM versammelten sich Gläubige und Priester der Dekanate Retz und Znaim zum gemeinsamen Gebet.

20160622_16

Priester der Dekanate Retz und Znaim
mit Begrüßung durch KMB Dekanatsobmann Johann Fehringer.


Diese Aktion wurde einst 1988 ins Leben gerufen, als der Eiserne Vorhang mit seinem menschenverachtenden Kommunismus dahinter tatsächlich eine unüberwindbare Grenze darstellte. Österreicher zeigten sich solidarisch mit den Menschen jenseits der Grenze in der damaligen Tschechoslowakei und man betete um eine Befreiung vom totalitären Regime. 1989 fielen dann die kommunistischen Regime Europas wie die Dominosteine, seit 1990 kommen nun auch Besucher von jenseits der Grenze zum gemeinsamen Gebet.

In der wie jedes Jahr zweisprachig (deutsch/tschechisch) gehaltenen Feier wurde nach dem Rosenkranz in den gemeinsamen Fürbitten auch die heutige Zerrissenheit der Welt, aber auch die oftmalige Zerrissenheit der Kirche selbst in ihren unterschiedlichen Konfessionen thematisiert.

Nach der Feier bestand Gelegenheit zur gemeinsamen Begegnung bei der Agape. Ein besonderer Dank gilt allen Helferinnen und Helfern insb. aus Retzbach, welche auch heuer wieder die Gläubigen mit Wein und Nussbrot versorgten. Aber auch unsere tschechischen Nachbarn konnten uns wieder mit ihren traditionellen böhmischen Mehlspeisen überraschen. Neben wohlschmeckender Pogatscherln gab es diesmal auch mehrere Sorten an gefüllten Miniatur-Buchteln.

Allen ein herzliches Vergelt's Gott und hoffentlich auf ein Wiedersehen zu "Gebet an der Grenze 2017"!

 

Bildergalerie

 

Link

Einladung zu "Gebet an der Grenze 2017"

 

Pfarrbrief Aktuell

Download Aktueller Pfarrbrief

TOP