Wiedereintritt in die Katholische Kirche

Ich bin der gute Hirt. Der gute Hirt gibt sein Leben für seine Schafe. (Joh 10,11)

Austreten

Es gibt unterschiedliche Gründe, warum jemand die Kirche verlässt. Zumeist hat es damit zu tun, dass jemand mit dieser "Organisation der Kirche" wenig anfangen kann. Sie ist ihm fragwürdig geworden. Dazu kommt vielleicht die Enttäuschung über einzelne Personen, Taten oder Glaubensinhalte der Kirche. Den letzten Anstoß zum Austritt bildet meist der Kirchenbeitrag.

Eintreten

Es gibt gute Gründe für einen Verbleib bzw. für einen Widereintritt in die Kirche. Ihre Leistungen: Sie bildet ein weltumspannendes Netz gelebter Solidarität. Ihre Angebote: Sie begleitet viele auf dem Weg der Suche nach dem Sinn, spendet Trost in Zeiten der Krise, hilft das eigene Leben zu gestalten, bringt Werte in die Gesellschaft ein, verteidigt die absolute Würde des Menschen. Der wichtigste Grund aber liegt in der Person Jesus Christus. Er ist der gute Hirte, der sein Leben hingibt für seine Schafe (vgl. Joh 10,11). Die Kirche ist Zeichen und Werkzeug für diese Hingabe. Jede Hl. Messe erinnert und vollzieht diese unglaubliche Liebe, durch die die Menschen mit Gott und untereinander zu einem neuen und ewigen Bund verbunden werden.

Liebe sucht Gemeinschaft. Sie bildet Gemeinschaft. Gott liebt uns. Er sucht unsere Gemeinschaft und bildet eine Gemeinschaft: die Kirche.

Der erste Schritt: Kontaktaufnahme

Nehmen Sie Kontakt auf! Jede Seelsorgerin oder Seelsorger der Kirche (Priester, Diakon, Pastoralassistent) steht für ein Gespräch zur Verfügung und wird Ihnen mitteilen, in welcher Art und Weise der Wiedereintritt erfolgen kann. Für einen Wiedereintritt ist es notwendig, dass man sich zum Glauben der Katholischen Kirche bekennt und unter Anwesenheit zweier Zeugen seinen Willen zum Eintritt bekundet.

Im Pfarrverband Retz vollzieht sich der Wiedereintritt in zwei Etappen. Nach einer ersten Kontaktaufnahme kommt es zu einem Gespräch, in dem wir an Ihnen und Ihrer Person interessiert sind, wer Sie sind und welche Umstände und Gründe Sie zu einem Austritt bewogen haben und warum Sie jetzt wieder eintreten möchten. Sie können Ihre Fragen und Anfragen zum Ausdruck bringen und wir werden uns bemühen, sie zu beantworten. Da Sie in die Katholische Kirche eintreten, möchten wir in diesem Gespräch auch ein tieferes Verständnis dafür fördern, wer oder was diese "Katholische Kirche" eigentlich ist.

Der zweite Schritt: Wiederaufnahme

In diesem ersten Gespräch findet in aller Regel noch kein Wiedereintritt statt. Sie sollen vielmehr Zeit erhalten, sich bewusst und in großer Freiheit dafür oder dagegen zu entscheiden. Wenn Sie dann eintreten möchten, kommt es zum zweiten Gespräch. In Anwesenheit von zwei Zeugen bekennen Sie sich zum Glauben der Kirche und besiegeln dies mit Ihrer Unterschrift. Dies geschieht im privaten Rahmen der Pfarrkanzlei oder in einer öffentlichen Feier innerhalb eines Gottesdienstes.

Formalitäten

Für den Wiedereintritt benötigen wir Ihren Personalausweis, Ihren Meldezettel sowie die Daten Ihres Kirchenaustritts (etwa Austrittsbescheinigung) und möglichst Ihren Taufschein, wo vorhanden auch die Heiratsurkunde bzw. den Trauungsschein. Der Wiedereintritt ist kostenlos.

Gerne stehen Ihnen unsere Pfarrsekretärin, Fr. Monika Thurner (Pfarrbüro), sowie das Pfarrteam mit Pfarrer Clemens Beirer und PAss. Maria Krimmel zur Verfügung.

Wir freuen uns über eine Kontaktaufnahme. Damit wäre bereits der erste Schritt getan.

Gott segne Sie.

Es grüßt Sie freundlich

Ihr Seelsorger und Pfarrer, Clemens Beirer

 

TOP