Unternalb ... unsere Pfarre stellt sich vor

Pfarrkirche Unternalb

Unternalb ... eine Pfarre in Aktion

„In unserer Pfarre tut sich was!“ - Davon zeugen die vielen pfarrlich aktiven Gruppen, wie die sehr engagierte Katholische Frauenbewegung, die das ganze Jahr über im Einsatz ist, die Jungschar, die Jugend, die Sonnwendfeier und Gottesdienste gestaltet, die Senioren, die sich regelmäßig treffen und auch die Männerbewegung.

Sehr bereichernd für die Pfarre ist auch die gute Zusammenarbeit aller Vereine und Gruppierungen und die gemeinsamen Veranstaltungen und Aktionen mit den Bewohnerinnen und Bewohnern des Caritas Bauernhofes Unternalb. Und für die musikalische Gestaltung im Jahreskreis sorgen der Kirchenchor Unternalb und die Nalber Musik, eine Unternalber/Obernalber Kooperation. Auch den wunderbaren Kirchenschmuck organisiert ein Kreis umtriebiger Unternalberinnen das ganze Jahr über.

Unternalb … eine Pfarre mit Zukunft

Die Unternalber Bevölkerung verzeichnet in den letzten Jahren Zuwächse. Die Zahl der Unternalberinnen und Unternalber liegt derzeit bei  647. Diese Tatsache  lässt uns optimistisch in die Zukunft blicken. Als alte Benediktinerpfarre leben wir auch das Motto „Ora et labora“. In den einzelnen Gruppen der Pfarre wird nicht nur gearbeitet, um soziale Anliegen oder die Kirchenrenovierung zu unterstützen, sondern steht die christliche Besinnung auf das Wesentliche, auf Gott, im Mittelpunkt.

Aus dem festen Glauben und den christlichen Werten schöpft unsere Pfarre Kraft, sich den Herausforderungen der Zukunft zu stellen, im sozialen Bereich tätig zu sein und nicht zuletzt auch die Kirche als Ort der Begegnung zu erhalten und zu beleben.

Unternalb … eine Pfarre mit Geschichte

Wie Funde aus der Bronzezeit zeigen, war unsere Gegend bereits 2000 bis 1000 v. Chr. besiedelt. Die Pfarre Unternalb wurde 1115 errichtet und kam durch Wolfker von Naliub an das Stift Göttweig.

Unsere Pfarrkirche ist dem heiligen Laurentius geweiht. Sie ist ursprünglich eine romanische Saalkirche mit Chorquadrat aus dem 11./12. Jh. Später wurde der Umbau im spätgotischen Stil vorgenommen. Anfang des 18. Jahrhunderts folgte die Barockisierung der Kirche. Seither wurden mehrere Renovierungen und Umbauten vorgenommen. Die letzte Innenrenovierung wurde 2007 abgeschlossen, die Renovierung des Kirchenturms sowie die Aufstellung des neu vergoldeten Turmkreuzes fanden im Jahr 2010 statt.

Neben der Kirche befindet sich der Pfarrhof, der seinen schlossähnlichen Charakter der zeitweisen Verlegung der stiftlichen Grundherrschaft nach Unternalb verdankt. Ein Großteil des Pfarrhofs wurde durch die Caritas der Erzdiözese Wien übernommen und wird als Behinderteneinrichtung geführt. Der Bauernhof wird biologisch geführt, und es werden eine Gärtnerei und Tierhaltung betrieben.

Die Pfarre nutzt derzeit das Jungscharheim für Jungscharstunden und Gebetsrunden. Die Pfarrerwohnung steht nach dem Auszug von P. Markus leer.

TOP